/ Volle Pipeline
27. Juni 2015

Jedes Wochenende auf der Autobahn zwischen München und Salzburg zu beobachten: der Verkehr staut sich. Sobald sich zu viele Fahrzeuge auf der Autobahn aufhalten, die mit hoher Geschwindigkeit unterwegs sind, können auch kleinste Störungen dazu führen, dass der Verkehr komplett zum Erliegen kommt.

Wer sich intensiv mit IT-Projekten auseinander gesetzt oder noch besser, solche geleitet hat, hat möglicherweise einen ähnlichen Effekt bei seinen Teams beobachtet. Alles ist geplant und klar, das Ganze nimmt Fahrt auf, die Ziele sind hoch gesteckt und dann – eine kleine Sache, die den gesamten Plan ins Wanken bringt.

So bei uns geschehen: wir wollten zwischen dem 9. Juni und dem 10. Juli alle Funktionalitäten, die für die Premium-Version vorgesehen sind, umsetzen. Wir haben die Stories mit den Entwicklern zusammen akribisch geplant und auf vier Sprints verteilt. So weit, so gut.

Dann kamen die Störungen: hier eine Schnittstelle, die die Daten nicht sauber abspeichert, da eine Serverkonfiguration, die nur mit hohem zeitlichen Aufwand abänderbar ist, Änderungen an der Serverschnittstelle, die die erste App-Version funktionsuntüchtig machen.

Dies alles führte dazu, dass die neuen App-Versionen nicht wie geplant im Wochentakt, sondern eher gar nicht geliefert wurden. Irgendwann war die gedankliche Autobahn bei den Entwicklern und uns so voll, dass nichts mehr ging.

Wir mussten Konsequenzen ziehen. Vorerst werden wir, bis sich die Entwicklung wieder stabilisiert hat, folgende Features implementieren und abschließen:

  • Chat-Funktion: direkt aus der App heraus mit anderen Benutzern Chatten
  • Profil-Update: Anpassen des Namens und des Profil-Bildes
  • Bessere Erkennung der anderen Benutzer und der eigenen Kontakte

Wir hoffen, indem wir die restlichen Stories jetzt erstmals hinten anstellen, quasi Druck vom System nehmen, dass wir baldmöglichst eine neue Version in die Stores hochladen können. Schließlich ist am 16.07.2015 unsere Launch-Party, an der wir miitya einem breiten Publikum vorstellen wollen!

Top