/ Mehr Agilität!
5. März 2015

Agile Software-Entwicklung – agiles Projektmanagement – agiles Netzwerk

Wir haben uns ja einer agilen Softwareentwicklung verschrieben. Ein Vorgehen, das Roland schon seit Jahren als Scrum-Master inhaliert. Aber nicht nur die Coder rennen von Sprint zu Sprint, unsere ganze Unternehmung hat sich agilen Prozessen verschrieben. Über Trello organisieren wir unsere Sprints und arbeiten sie fleißig ab. Das ist anstrengend, aber auch ungemein effektiv und liefert schnell Ergebnisse, die unsere Agilität belohnen.

So ging gestern Abend gegen 18:00 unsere Webseite live. Kurz danach die Social Media Kanäle (Facebook, Google, Twitter). Kaum steht die Facebook-Page, trommelt unser Netzwerk dafür. Und nach nur wenigen Stunden haben wir fast 50 Likes eingesammelt. Unsere Posts haben eine Reichweite von > 700. Sensationell. Und schon kommt das erste Feedback: Zur Seite, zu den Corporate Lösungen, Kooperationsangebote …. nach nur 15 Stunden zählen wir bereits fast 20 Personen, die sich für den Beta-Test, der Ende März starten soll, angemeldet hat.

Das erinnert jo an ein Interview mit Prof. Dr. Gunter Dueck, den er im t3n gelesen hat: Agilität ist nicht nur Methode, es braucht auch die Menschen dafür. Dann kann so etwas wie Flow erst entstehen. Aus dem Interview:

Nehmen wir die Entwicklung nach dem klassischen Wasserfallmodell: Hier steckt die Hauptintelligenz im Plan, nicht in den Ausführenden. Agilität verlangt dagegen mehr Meisterschaft bei allen Projektmitarbeitern. Das wird oft nicht gesehen. Man verlangt von Hamburgerbratern dann Kochkunst – und man nennt diesen Befehl „Umstellung auf agil“. Das funktioniert nicht. Wenn man die Haupthirnarbeit des Masterplans oder Pflichtenhefts auf die Mitarbeiter übertragen und so dezentralisieren will, müssen die eben viel besser sein als solche, die nur diszipliniert Teiljobs abhaken.

Das will uns Ansporn sein! Noch mehr Agilität!

 

Top