/ Forrester Report: Mobile verändert alles!
23. Oktober 2017

Der Report »Mobile Moments Transform Commerce And Service Experiences. Strategic Plan: The Mobile eBusiness Playbook« von Julie A. Ask, erschienen am 18. Mai 2017, wurde uns heute zur Verfügung gestellt.

Die Kernaussage ist simpel:

The mobile mind shift is the expectation that I can get what I want in my immediate context and moments of need.

Wenn ein Nutzer heute etwas, irgendetwas benötigt, nimmt er sein Smartphone zur Hand und bittet um Hilfe. „Ist mein Rezept fertig?”, „Hat mein Flugsteig gewechselt?“, „Kann ich einen Tisch reservieren?“ … Die Antworten auf all diese Fragen befinden sich im Smartphone, und der Nutzer weiß das. Und jedes positives Feedback bestärkt ihn auf pavlov’sche Weise darin, dass wirklich jede Lösung für jedes Problem auf dem mobilen Gerät liegt. Damit steigen die Erwartungen der Nutzer und die Anforderungen an die digitalen Strategen in den Unternehmen.

Die Autorin formuliert drei zentrale Thesen:

 

Mobile Will Transform Commerce And Service Experiences

Mobile bietet Unternehmen die Möglichkeit, Kunden genau im richtigen Moment abzuholen: Ganz gleich, ob er im Ladengeschäft eine Kaufentscheidung trifft, über die Abflugzeit oder Stornierungen seines Fluges informiert werden oder eine Benachrichtigung über einen Kreditkartenbetrug erhalten muss. Es geht um Interaktion in dem Moment, in dem etwas auftritt oder relevant wird.

Attack Mobile Moments In Four Steps: Identify, Design, Engineer, And Analyze

Sie empfiehlt, die richtigen „mobilen Momente“ zu inszenieren. Zuerst gehe es darum, die wichtigen Touchpoints zu identifizieren und in einen relevanten Kontext einzubetten. Dann müssen die Interaktionen, die Bedingungen und Maßnahmen dekliniert werden. Schließlich geht es um die Auswahl der geeigneten Technologien und letzten Endes darum, Daten und Nutzerfeedback in das Produkt einfließen zu lassen, um das Kundenerlebnis weiter zu verbessern.

Repeat The IDEA Cycle For Continuous Improvement

Formal lautet ihre Empfehlung, klein anzufangen, wenn man mobil aktiv werden möchte. Beginnen Sie die Entwicklung nach LeanStartup-Methode, verwenden Sie einen iterativen, agilen Prozess und nehmen Sie Verbesserungen im Zwei- bis Dreimonatszyklus vor.

Quelle: http://downloads.digitalmarketingdepot.com/SRA_1709_MobleMomts_landingpage.html

Disclaimer

Hier müsste jetzt unser Werbeblock folgen: Zum Beispiel, dass wir mit unserer Technologie miitya genau diesen Bogen der kontextuellen Interaktionen zwischen Nutzer, Marken, Inhalten, Angebote und Orten spannen oder dass wir immer nach LeanStartUp und entlang der Nutzerbedürfnisse (unsere eigene Technologie, aber auch die Implementierungen für unsere Kunden) entwickeln ….
… wir unterschreiben einfach, was Julie A. Ask hier auf den Punkt bringt und empfehlen uns leise als potentielle Technologie- und Entwicklungspartner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top