/ Brücken bauen
27. März 2015

Gestern Abend hieß es für Roland: unauffällig unter die Projektleiter mischen. Was nicht so leicht ist, wenn man weiß, dass Projektleiter schon mal Krawatte tragen und Roland eher nur im Jacket daher kommt. Dies tat einem gemütlichen Abend jedoch keinen Abbruch. Zum Abend eingeladen hat das PMI Chapter München zu einer Veranstaltung namens Professional Development Events. Das Treffen fand an dem sehr schönen Ort „Restaurant am Chinesischen Turm“ in München statt, eine Location mit ausgezeichnetem Essen und gemütlichen Ambiente. Gestern war allerdings nicht nur das Essen hervorragend, sondern auch der Austausch unter den Teilnehmern. Der Abend stand unter dem Stern „PMI goes Agile“: Projektleiter aus dem klassischen Vorgehensmodell haben sich für das Thema Agilität interessiert. Dazu haben einige Firmen Impulsvorträge gehalten und Experten an den Tischen standen zum Thema „Agilität“ Rede und Antwort.

Weil sich Roland als Experte auf dem Event aufhielt, war es für ihn gleich doppelt so schwer, nicht aufzufallen. Wohlgemerkt als Experte aus dem agilen Bereich. Schließlich waren viele sehr erfahrene Projektmanagementkollegen anwesend, die Projekte betreuen, die auch überzeugte Agilisten nicht ohne Weiteres agil angehen würden – beispielsweise Produktentwicklung bei Osram oder Komponentenentwicklung bei Airbus. In diesen Bereichen ist stabiles Projektmanagement mit definierten Quality Gates angebracht, wenn nicht sogar zwingend notwendig.

Nicht jedoch bei der Entwicklung unserer App. Hinter der App verbirgt sich keine komplizierte Steuerungssoftware, die gegebenenfalls über Gesundheit oder Geldtransaktionen entscheidet. Unsere Komplexität steckt in der Benutzerführung, in der Herausforderung, unseren Benutzern mit wenig Klicks möglichst viel Mehrwert zu liefern. Um diesen Mehrwert messen und erkennen zu können, gehen wir in Kommunikation mit unseren Benutzern. Über diesen Blog, über unsere Beta-Tests. Und darum ging es auch gestern Abend: mit Kommunikation Brücken zwischen dem klassischen und dem agilen Projektmanagement bauen.

Am Ende des Events wurden mehrere Teams gebildet, jedes Team bekam 15 Holzlatten, daraus galt es eine stabile Brücke zu bauen. Die meistgebaute Lösung, die dabei herauskam und auf dem Beitragsbild zu sehen ist, ist die sogenannte Leonardo da Vinci-Brücke. Viel Spaß beim Nachbauen!

Top