/ Alles, was Recht ist …
17. März 2015

Ganz normaler Gründeralltag?

Roland seit dem frühen Morgengrauen in Karlsruhe bei unserem Agilitätskunden. jo ist über ein anderes Mandat gebeugt: Da geht es um digitale Transformation. Ein Systemvergleich der führenden Anbieter von Enterprise Application Software rund um BPMS, ECM, ERP & Co. soll als Entscheidungsgrundlage dienen. Da stehen Systeme wie Appian, Pega, Adobe Marketing Cloud, Teradata, Oracle eloqua, HP Exstream, Marketo, Newgen, Opentext , censhare und Salesforce auf dem Prüfstand.

Nebenbei wollen noch die Kunstevents Stroke Artfair und ArtMUC kommunikativ begleitet, die Zahlen und Unterlagen für unsere Gespräche mit Kapitalgebern und Banken finalisiert (wenn Fred beim Rechnen von deutsch auf französisch wechselt, ist das ein Zeichen, dass es besonders kniffelig ist) und ein Webinar über die Neuerungen bei XING Events besucht sein.

Dann sind noch ein paar Gesprächstermine für diese und nächste Woche zu fixieren und vorzubereiten: Banktermin, Relaunch unserer Webseite Social Event (überfällig!), Briefing PR-Agentur, Lunch mit Vertragsanwalt, Kickoff-Meeting mit einem Portalgründer, Treffen mit unserem Locationpartner GOP und der Besuch eines Business-Angels …

Und wie spannen wir den Bogen zur Überschrift (kein Rechtschreibfehler!)? Da war noch die Nachricht unseres Markenanwalts: Ein Unternehmen, das zu Unrecht so firmiert wie das unsere, hat die EV angeblich nicht erhalten und bittet um Fristverlängerung.

Wir schauen uns an und fragen uns (nur für einen kurzen Augenblick), ob wir wieder gründen würden?
Aber ja doch – immer wieder!

Top