Hier bloggt das Team

Meilen- und Stolpersteine. Alles aus Presse, Produkt und Event.

26. Oktober 2017

Stell Dir vor …. Du bist Mitglied in einem Verband

In Deutschland gibt es (Stand 2014) etwa 600.000 Vereine. Davon (Stand 2016) 15.750 Verbände. Während sich die Anzahl der Vereine in den vergangenen 40 Jahren verfünffacht hat, zeichnen die Mitgliederzahlen ein gegenläufiges Bild: Waren 1990 noch rund 62 Prozent der Bundesbürger Mitglied in mindestens einem Verein oder Verband, besaßen 2014 lediglich 44 Prozent der Deutschen eine Mitgliedschaft.

Von dem Rückgang sind insbesondere politische Vereine, aber auch karitative, humanitäre, Umwelt- oder Tierschutzvereine, aber auch Branchenverbände betroffen.

Warum engagieren wir uns (nicht mehr oder weniger) in Vereinen und Verbänden und was sind die Ursachen für diesen Rückgang?

(mehr …)

23. Oktober 2017

Forrester Report: Mobile verändert alles!

Der Report »Mobile Moments Transform Commerce And Service Experiences. Strategic Plan: The Mobile eBusiness Playbook« von Julie A. Ask, erschienen am 18. Mai 2017, wurde uns heute zur Verfügung gestellt.

Die Kernaussage ist simpel:

The mobile mind shift is the expectation that I can get what I want in my immediate context and moments of need.

Wenn ein Nutzer heute etwas, irgendetwas benötigt, nimmt er sein Smartphone zur Hand und bittet um Hilfe. „Ist mein Rezept fertig?”, „Hat mein Flugsteig gewechselt?“, „Kann ich einen Tisch reservieren?“ … Die Antworten auf all diese Fragen befinden sich im Smartphone, und der Nutzer weiß das. Und jedes positives Feedback bestärkt ihn auf pavlov’sche Weise darin, dass wirklich jede Lösung für jedes Problem auf dem mobilen Gerät liegt. Damit steigen die Erwartungen der Nutzer und die Anforderungen an die digitalen Strategen in den Unternehmen.

Die Autorin formuliert drei zentrale Thesen:

  (mehr …)

18. Oktober 2017

Digitalisierst Du noch oder transformierst Du schon?

Das war der Titel eines Vortrages, den der CDO von BSH auf einer unserer Veranstaltungen hielt.
Wir teilen die Beobachtung, dass Unternehmen bevorzugt versuchen, analoge und lineare Geschäftsmodelle (Bsp: Produktion eines physischen Buches) zu digitalisieren (Ausgabe als eBook) und nicht ihr Geschäftsmodell entlang bestehender Substanzwerte wie Marktzugänge, Prozesse oder auch Mitarbeiterwissen zu transformieren.

Ein – und der geneigte Leser möge uns nachsehen, dass wir uns hier wieder exemplarisch der Buchbranche bedienen – kleines Beispiel für einen großen Paradigmenwechsel und den Beginn einer spannenden Transformation markiert für uns der Verlag G&U, bekannt für seine Kochbücher: (mehr …)

17. Oktober 2017

Stell Dir vor …. Du bist ein Messebesucher!

Eben endete die 69. Frankfurter Buchmesse, nach eigenem Bekunden „das weltgrößte Event der Publishing-Welt“, deren über 7.000 Aussteller aus etwa 100 Ländern um die 275.000 Besucher anlockten; mehr als die Hälfte davon Fachbesucher.

Zu den rund 140.000 Fachbesuchern zählen Medienvertreter (ca. 10.000), Blogger (ca. 2.000), Autoren, Lizenznehmer, Lizenzgeber, Buchhändler, Berater, Sprecher und natürlich die ganze Vielfalt der in und für Verlage wertschöpfend Arbeitenden. Dazu kommt noch das bibliophile Publikum, das an zwei Publikumstagen die Messehallen füllt.

(mehr …)

10. Oktober 2017

Die totale Mobilisierung des deutschen Werbemarktes

Das Gesamtvolumen Onlinewerbung / digitale Werbekanäle in Deutschland wird für 2017 nach Digital Media Spendings von NetzwerkReklame auf € 9,5 Mrd.  geschätztet.  Davon entfallen € 3,34 Mrd. auf Adwords, € 930 Mio auf mobile Display, weitere 800 Mio auf so genannte Social Ads und 350 Mio. auf Affiliate. Wir machen einen klaren Trend aus: Realtime Advertising!

Google (insbesondere im Bereich Adwords) dominiert dabei den deutschen Markt. Offiziell (nach Bundesanzeiger) weist Google in Deutschland zwar nur einen Umsatz von € 279 Mio. und einen Gewinn von € 12,9 Mio aus. Nach Schätzungen dürfte der aber deutlich höher liegen:
VG Media geht für 2015 von € 5 Mrd. aus, der Focus für 2012 von € 2 Mrd. (Umsatz muss unter $ 3,79 Mrd. liegen), Statista / LSP für 2013 von mindestens € 1,9 Mrd.
Wir wissen um den Marktanteil von Google allein im Bereich Suchmaschinen, der über 90 Prozent liegt und leiten für 2017 mithin ca. € 3 Mrd. Umsatz ab.

Bei Google und Facebook landen 20 Prozent der weltweiten ($106.3bn) Werbeausgaben. Das ist doppelt so viel wie noch vor fünf Jahren (2015: 16.3%; 2012: 10.6%).
(mehr …)

30. Juni 2017

Verlauf – der Messenger in miitya

Im April haben wir zwei neue Funktionen veröffentlicht, einmal die Mehrfach-Anmeldung mit einem Account und die Zuordnung Benutzername & Profil. Wir haben eine weitere Funktion angekündigt, nämlich eine Übersicht über die geführten Chat-Kommunikationen, um an vergangene Chats anknüpfen zu können.

An diese Ankündigung haben wir uns gehalten und anfangs Juni eine neue Version veröffentlicht, welche einen Chat-Verlauf beinhaltet.
(mehr …)

14. April 2017

Stabilisierung abgeschlossen

Im letzten Versions-Update haben wir an der Basis gearbeitet und diese in einigen wichtigen Punkten stabilisiert. Dabei wurden Fehler behoben und die Bedienfreundlichkeit erhöht.

Wie wir dabei auch angekündigt haben, wurde die Version jedoch nicht veröffentlicht, weil noch weitere Funktionen draufgelegt werden sollten, um das Ganze noch etwas mehr abzurunden. Gestern war es soweit und wir dürfen hier die weiteren Neuerungen vorstellen, die nun auch im Store verfügbar sind.
(mehr …)

24. März 2017

Fix the basics

Wir haben eine längere Zeit Pause gemacht und sind nun wieder dran, miitya weiter zu entwickeln. Momentan steht dabei im Fokus, die Anwendung im Sinne von „Fix the basics“ zu stabilisieren und bezüglich Bedienkomfort und UX zu optimieren. Sehen Sie im Folgenden die vorgenommen Verbesserungen.
(mehr …)

22. Februar 2017

miityaEVENT

Die innovative App für Messen und Veranstalter, mit der sich Teilnehmer / Besucher und Aussteller finden, treffen, organisieren und über die Veranstaltung austauschen.

miityaEVENT ist die individuelle App, mit der ein Veranstalter Identifikation und Nutzen stiftet: Teilnehmerbindung, Besucher- / Ausstellerradar, Organisationstool und Leuchtturm für geschäftliche Begegnungen. Mit miitya interagieren Messen und ihre Teilnehmer (und die Teilnehmer) das ganze Jahr. Unabhängig von der Veranstaltung. So werden Messen und Veranstaltungen zum Beziehungs-Broker.

(mehr …)

8. Februar 2017

Statistik-Modul

Was Sie nicht messen können, können Sie auch nicht verbessern …

Über das Statistik-Modul (Dashboard) erhalten Sie tagesaktuelle und detaillierte (aber anonymisierte und nicht personalisierte) Auswertungen über die Nutzung der App bzw. der Inhalte, die Sie über das Content-Modul ausspielen. Auf der Grundlage dieser Daten können Sie Ihre Angebote fortlaufend verbessern und Nutzergruppen besser entsprechend Ihrer Bedürfnisse adressieren.

8. Februar 2017

Collaborations-Modul

Working together is success

Das Collaborations-Modul stellt Gruppenfunktionen zur Verfügung. Der Chat wird auch um die Funktion Gruppe erweitert. Zudem ist der Versand von Dateianhängen (bis 10 MB) inkludiert.

Dieses Modul eignet sich besonders für Unternehmen, die Ihren Mitarbeitern ein effizientes und praktisches Tool zur Hand geben wollen. Mitarbeiter können sich nicht nur spontan verabreden, sondern auch Abteilungs(übergreifend) miteinander zusammenarbeiten, Dokumente austauschen oder Meetings vereinbaren.

8. Februar 2017

Scheduler-Modul

Zeit zielgerichtet nutzen

Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen. 

Seneca

Das Scheduler-Modul erlaubt den Nutzern, ihre Terminpläne zu synchronisieren. So können zum Beispiel während eines Messebesuches freie Verfügbarkeiten anderen Kontakten (automatisch) angezeigt und so relevante Gesprächsanfragen empfangen werden. Schon im Vorfeld einer Veranstaltung kann der Nutzer festlegen, wann er für andere Nutzer sichtbar ist. Zudem hat ein Nutzer für seine Reiseplanung die Möglichkeit, andere Nutzer an anderen Standorten (außerhalb seines aktuellen Radius) zu identifizieren und anzusprechen.

Das Modul wird vor allem für Messen und Veranstalter entwickelt, eignet sich aber auch hervorragend für Unternehmen, die die Planung und Abstimmung ihrer Mitarbeiter vereinfachen möchte.

5. Februar 2017

Content-Modul

It’s all about information

Das Content Modul erlaubt dem Betreiber der App, kontextuell mit den Nutzern (nach Kategorien) zu interagieren. Das können Fachartikel, Veranstaltungsankündigungen, Verbandsnachrichten, Vorzugsangebote oder gezielte Kampagnen sein. 

Über das Content-Dashboard werden die Inhalte erstellt und an die Nutzer ausgespielt. Alternativ kann Ihr bestehendes Content Management System über eine Schnittstelle angebunden werden. Der Nutzer erhält (je nach individueller Einstellung) eine Benachrichtigung.

Dieses Modul eignet sich besonders für Publisher oder Portalbetreiber, die ihrem (Fach)publikum relevante Inhalte zur Verfügung stellen wollen. Aber auch für Messe- und Kongressveranstalter können damit ihren (Fach)besuchern Informationen zur Veranstaltung, zur Agenda, zu Referenten vor, während und im Nachgang übermitteln uns so Teilnehmer über den Zeitraum bis zur nächsten Veranstaltung an sich binden.

Der Betreiber kann gezielt Kampagnen nach Relevanzkriterien für definierte Nutzergruppen aussteuern und sich so auch neue Erlösquellen erschließen.

13. Dezember 2016

Der Kunde im Mittelpunkt? Über Customer Relationship, Customer Experience und Customer Engagement.

Zahlreiche Marken und Angebote tragen den Anspruch vor sich her, der Kunde, vielmehr der Mensch, stünde im Mittelpunkt ihrer Aktivitäten. In der Realität entpuppt sich das jedoch meist als hohle Phrase. Nicht der Mensch und seine Bedürfnisse, allenfalls seine Kaufkraft steht im Mittelpunkt. Und nicht einmal als Konsumenten werden Nutzer zielgerichtet adressiert, Produkte und Dienstleistungen sind es, die im Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns stehen.

Im Folgenden haben sich über die letzten Jahren eine Reihe Technologien und Methoden etabliert, mit denen Unternehmen Informationen über Kunden, Nutzer und auch Stakeholder sammeln und auswerten, um diese effizienter zu adressieren. Andere Ansätze wollen die Kunden begeistern und zu Fans und Botschaftern der Marke machen. Oder gar Räume für Begegnungen und Interaktionen zwischen allen Marktteilnehmern schaffen, um die Marke als Plattform für die Branche zu etablieren.

Wir haben uns Customer Relationship Management (CRM), Customer Experience (CX) und Customer Engagement (CE) mal genauer angeschaut: (mehr …)

30. November 2016

miitya. Creating Touchpoints für Messen & Veranstalter

miitya ist das erste mobile Customer Engagement Tool, das Menschen, Marken und Inhalte entsprechend Standort und Nutzerinteressen kontextuell orchestriert.

Als SaaS-Technologie in dem jeweiligen Look& Feel dient es Veranstaltern gleichermaßen

  • als Veranstaltungs-App mit relevanten News zu Veranstaltungen, News, Hinweisen & Tipps,
  • Übersicht aller Teilnehmer (auf Radar und Karte) mit aussagekräftigen Profilen sowie
  • dem Matchmaking nach Relevanzkriterien zwischen Teilnehmern, interessanten Ausstellern, spannenden Referenten und ergänzenden Angeboten,
  • der nutzerspezifischen Orientierungshilfe, die den Besuch als individueller Veranstaltungsguide zu einem persönlichen und effizientem Erlebnis macht und
  • dem Aufbau und der fortlaufenden Pflege der Ecospähe / Community vor, während und nach der Veranstaltung(en).

So wird die Veranstaltung, die Messe, der Kongress, die Roadshow zum gesellschaftlichen Klebstoff und zum dialogischen Dauerereignis!

Zu weiterführenden Infos oder einer ersten Terminvereinbarung.

28. Oktober 2016

miitya im Interview mit Munich Startup

7 Fragen an miitya, so der Titel unseres Interviews mit Munich Startup, dem offiziellen Startup-Portal für München und die Region, das am 28. Oktober in der Interview-Reihe 7 Fragen erschien.

Munich Startup wurde im Pin blueRahmen der „Entrepreneurship Strategie München“ von der Landeshauptstadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss der vier Entrepreneurship-Zentren der Münchner Universitäten entwickelt. Das Portal positioniert sich als erste virtuelle Anlaufstelle für technologieorientierte, innovative Startups in München und Umgebung und zeichnet sich durch eine neutrale, unabhängige und transparente Darstellung der Inhalte und Akteure aus. Neben einem Radar, auf dem die verschiedenen Stakeholder der Startup- und VC-Szene gelistet sind, unterhält das Portal eine Redaktion und liefert News, Interviews und Erfolgsgeschichte aus der Szene.

Zum Interview

25. Oktober 2016

Bittere Wahrheiten: Sie wissen nichts über Ihre Kunden!

Menschen sind autonome Wesen

Sie sind nicht so leicht verführbar, wie Marken es sich wünschen. Sie interagieren miteinander, mit Produkten, Botschaften, anderen Menschen. Und sie verhalten sich immer situativ. Ein Messebesucher verfolgt andere Ziele als ein Fußballfan, ein Familienvater, ein Verbandsmitglied oder Leser. Auch wenn es sich um den gleichen Menschen handelt. Dem tragen weder Unternehmen noch Technologien wirklich Rechnung.

(mehr …)

25. Oktober 2016

Die Münchner Webwoche setzt auf miitya. The Instant Meeting App

VERNETZT’S EUCH!

München, 25. Oktober 2016 – Isarnetz e.V., die Initiatoren und Macher hinter der Münchner Webwoche nutzen miitya. The Instant Meeting App, um die Münchner Digital- und Kreativwirtschaft in Echtzeit miteinander zu vernetzen. So sehen sich alle Teilnehmer, Veranstalter und Partner der Münchner Webwoche auf Radar und Karte, entdecken ihre persönlichen Kontakte und andere Nutzer, mit denen sie etwas gemeinsam haben.

Über den Newschannel in der App bleibt die Digitalszene über alle Events und Neuigkeiten informiert. Die App gibt es für Android und iOS und ist für Teilnehmer, Partner und Freunde der Münchner Webwoche kostenlos.

Wolf Groß, Präsident Isarnetz e.V. (in Gründung): „Ich freue mich über die Unterstützung durch miitya. Im letzten Jahr gab es zahlreiche Events im Rahmen der Münchner Webwoche und wir erwarten dieses Jahr wieder großen Zulauf. Weil die Events von unseren Partnern dezentral organisiert werden, ergänzt die App das Angebot sehr gut und bietet übersichtliche Vernetzungsmöglichkeiten für die Teilnehmer.“

(mehr …)

Top